Hanseat-Reisen Logo

Hallöchen!

Willkommen an Bord

01.12.2022
Hallöchen! Wir sind Celine und Maureen, 18 und 24 Jahre alt und haben zusammen im August 2022 die Ausbildung bei Hanseat Reisen angefangen. Unsere ersten Monate bei Hanseat Reisen gingen wirklich schnell rum. Wir durften schon in einige Abteilungen reinschnuppern und unsere neuen Kolleginnen und Kollegen kennenlernen, welche uns beide sehr herzlich aufgenommen und uns die ersten Schritte erleichtert haben.
Celine und Maureen

Celines erste Abteilung war das Produkt Management Schiff Konzern, in der es sich hauptsächlich um die „klassischen“ Hochseeschiffe dreht.
„Meine Ausbildung begann in der Abteilung PM Schiff Konzern. Dort wurde mir anfangs sehr viel erklärt – wie alles abläuft in dem Team, wie die einzelnen Programme funktionieren und wie was gemacht wird. Es hat nicht lange gedauert, bis mir Aufgaben anvertraut wurden und ich somit auch selber Aufgaben zu erledigen hatte. Falls ich irgendwelche Fragen hatte, konnte ich immer Bescheid sagen und mir wurde es nochmal erklärt. Ich habe mich sehr schnell wohl und willkommen gefühlt und habe mich jeden Tag auf neue Aufgaben gefreut.“

Maureen verbrachte ihre erste Zeit in Produkt Management Land, welche alle „normalen“ Flug, Bus und Bahnreisen erstellt und bearbeitet. 
„Ich durfte beim Produkt Management Land in die Abteilung reinschnuppern, habe erste Einblicken in den Aufgabenbereich bekommen und konnte das Team kennenlernen, welches mir nicht nur die Nervosität genommen hat, sondern mich auch schon wirklich inspirieren konnte. Meine Ideen wurden vom ersten Tag an angenommen und ich fühlte mich in dem Team wie ein geschätztes Mitglied.“
 

Wir beide verstehen uns sehr gut, wir unterstützen uns gegenseitig, helfen einander bei Problemen und tauschen uns über die Abteilungen aus und sind froh, dass wir diese Zeit gemeinsam absolvieren.

Unsere Vorgängerin Melissa und ihre Schul- und Klassenkameraden aus dem Tourismus haben uns in ihre Projekttage involviert. Ziel der Projekte war es, sich untereinander besser kennenzulernen – auch Klassenübergreifend, und die touristischen Seiten Bremens zu entdecken. Gestartet mit einem Spaziergang durch den Schnoor, in welchen Melissa und ihre Klassenkameraden uns ein wenig von der Geschichte und den Besonderheiten des Bremer Schnoors erzählt haben, ging es dann weiter zum Bremer Osterdeich, dort spielten wir eine schöne Partie Wikingerschach. 
Womit anscheinend keiner von uns rechnete war eine Weserrundfahrt auf der Gräfin Emma. Auch dort hat Melissa ihr Engagement gezeigt, indem sie sich um die Bordtickets gekümmert und mit ihren Klassenkameraden ein paar Fragen vorbereitet hat, die wir in Gruppen auf dem Schiff beantworten haben.
Dadurch konnten wir Melissa, sowohl als Kollegin, als auch privat, ein wenig besser kennenlernen, aber auch von unseren Klassenkameraden haben wir einen ersten Eindruck gewonnen und hatten am 1. Schultag keine fremde Gesichter vor uns sitzen.

Der zweite Ausflug verschaffte uns an den Bremer Flughafen, wo wir einen organisierten Flughafenrundgang bekamen. Dort wurden uns zuerst viele Sachen über den Flughafen erzählt. Kurz darauf begaben wir uns zu dem Bremen D 1167 – das erste Flugzeug das erfolgreich einen Transatlantikflug von Ost nach West flog. Ebenfalls wurden wir mit einem Bus auf das Flugzeuggelände gefahren, wo wir die Turkish Airlines landen und starten sahen. Am Ende des Ausfluges gab es ein kleines Quiz über die Dinge, die wir an dem Tag gelernt haben und Maureen kam als Gewinnerin heraus!

Durch die Spiele und Quizze ist das Eis sehr schnell gebrochen und wir verstehen uns alle gut. Sowohl untereinander, als auch mit den Lehrern. 
Somit waren die Projekttage von Melissa ein voller Erfolg!

Unsere Neubau-Berufsschule ist modern und hell. Sie soll für ein effektiveres Lernen sorgen und zu Gruppenarbeiten mit den anderen Klassen im selben Berufsfeld ermutigen. Es gibt sehr viele neue Lernfelder und das Konzept, selbstorientiert zu lernen. Wir sind wirklich begeistert von den ganzen technischen und akademischen Möglichkeiten, die unsere Schule uns bieten möchte.

Seit dem 1. Tag bei Hanseat Reisen sehen wir, wie bemüht unsere Kollegen und Schulkameraden darum sind, dass wir uns im Büro und in der Schule wohlfühlen - vor allem Melissa hat sich seit Beginn um uns gekümmert und sich für uns eingesetzt.
Sie hat uns eine Mappe mit allen wichtigen Hanseat-Infos zusammengestellt, hat uns den Tower gezeigt, uns ein paar Tipps und Tricks beigebracht und sich direkt mit uns vertraut gemacht und wir sind wirklich sehr dankbar für das Engagement und die Offenheit von ihr und jedem anderen Hanseaten.

Die erste Zeit ist rum, bald haben wir in allen Abteilungen, zumindest kurz, mal gearbeitet, haben jedes Gesicht mindestens einmal gesehen und vielleicht auch die ersten richtigen Freundschaften geschlossen und blicken mit Freude, Aufregung und Zuversicht auf die nächste Zeit!