HanseatReisen

©yuniazizah

Urlaub mit dem Liebsten? So wird es möglich

Kreuzfahrt mit Hund

Maureen Esders
04.03.2024
Die Freiheit der hohen See genießen aber der geliebte Hund muss Daheim
bleiben? Heute lesen Sie, ob und wie Sie Ihren geliebten Vierbeiner
mit an Bord bekommen, was Sie beachten sollten und wir klären alle Fragen.

Kann ich meinen Hund mit auf eine Kreuzfahrt nehmen?


Die Antwort lautet: Es kommt drauf an. Viele Reedereien erlauben keine Haustiere an Bord, wenige nur Assistenz- und Blindenhunde. In solchen Fällen stehen sowohl Hygienemaßnahmen, Sicherheitsvorkehrungen und das Wohlergehen aller Gäste an oberster Stelle. Aber es gibt einige Kreuzfahrtschiffe, die den Urlaub mit Hund möglich machen.

Flusskreuzfahrt mit Hund


Es gibt Reedereien, die Ihren Vierbeiner herzlich willkommen heißen. 1Avista steht ganz oben auf der Liste: Während ausgewählter Reisen gibt es an Bord eine Spielwiese für Hunde sowie täglich herrliche Gassi-Möglichkeiten in wunderschönen Städten und Landschaften. Die Crew verwöhnt die Hunde außerdem regelmäßig mit Leckerlis. Eine Flusskreuzfahrt mit Ihrem Hund ist eine wunderbare Alternative zu Flug- oder Hochseereisen, da diese Ihr Haustier weniger stresst und Sie Ihren Liebling immer bei sich haben. Ein weiterer Vorteil von einer Flussreise mit Hund ist, dass das Schiff täglich in einer anderen Stadt hält. Damit bieten Sie Ihrem Hund ausreichend Auslauf und auch der Hund kann die Landgänge vollends genießen.

Hochseekreuzfahrten mit Hund

Cunard erlaubt Hunde an Bord - jedoch nur auf den Transatlantikreisen. Die 180 Jahre lange Geschichte der Cunard Kreuzfahrten erlaubt es Hunden und Katzen weiterhin, stilvoll an Bord der Queen Mary 2 über den Atlantik zu reisen. Die Haustiere haben ihr eigenes Hundehalter-Deck, auf welchem die Tiere Gassi gehen können. Außerdem gibt es viel Platz zum Spielen und eine eigene Lounge für die Tierhalter, da die Haustiere nicht in den Gästebereich dürfen. Damit die Hunde nicht zu sehr an Heimweh leiden, hat Cunard für Hunden aus Europa einen Hydranten aus Liverpool bereitgestell, an dem die Hunde ihr Bein zu heben können.
Hund liegt am Pooldeck und entspannt
Eine weitere Reederei, die Haustiere an Bord lässt, ist Hurtigruten. Fast jedes Postschiff hat eine "Hundekabine" (mit Ausnahme von MS Norly und MS Kong Harald). Während der Fahrt muss der Hund jedoch auf der Kabine bleiben und die Fenster lassen sich auch nicht öffnen. Bitte beachten Sie auch, dass die Hurtigruten Schiffe in einigen Häfen nur 10-30 Minuten halten - das macht es nahezu unmöglich, ausgiebige Spaziergänge mit Ihrem Vierbeiner zu machen.
Auf den Color Line Fährüberfahrten ist die Mitnahme Ihres Haustieres auch gestattet, jedoch muss das Tier entweder im Auto oder in einer Box auf dem Autodeck bleiben, der Gassigang ist auch nur dort möglich.

Was muss ich beachten, wenn ich meinen Hund mit auf Kreuzfahrt nehme?

Bevor Sie mit Ihrem Haustier auf Reise gehen, sollten Sie sich unbedingt mit den Einreisebestimmungen der Zielländer auseinandersetzen. In vielen Ländern herrschen Quarantäne-Bestimmungen bei der Einreise von Tieren, auch spezielle Impfungen sind nicht unüblich. Bitte vergessen Sie nicht, dass Hunde auch an Seekrankheit leiden können, besorgen Sie sich für diesen Fall am besten die entsprechenden Medikamente oder beraten Sie sich mit Ihrem Tierarzt. Dieser kann Ihnen auch bei der Entscheidung helfen, ob Ihr Tier für eine Kreuzfahrt geeignet ist.
Auf vielen Kreuzfahrtschiffen herrscht eine Maulkorbpflicht für Hunde. Setzen Sie sich in jedem Fall mit der Reederei auseinander und trainieren das Maulkorb-Tragen mit Ihrem Liebsten.

Welche Rassen eignen sich am besten für eine Kreuzfahrt?

Wenn Ihr Hund viel Auslauf braucht, sich schlecht von Ihnen trennt und sich in ungewohnten Umgebungen nicht besonders wohl fühlt, ist eine Kreuzfahrt vielleicht nicht die richtige Wahl. Kleinere, gemütlichere Hunderassen sind definitiv besser für eine Kreuzfahrt geeignet. Große, aktive Hunde benötigen viel Auslauf und werden in einem Zwinger auf einem Kreuzfahrtschiff höchstwahrscheinlich nicht glücklich. Überlegen Sie sich gut, ob ihr Hund für eine Kreuzfahrt geeignet ist.
Wenn Ihr Hund noch keinen Zwinger kennt, sollten Sie vor Ihrer Reise unbedingt zusammen üben, damit Ihr Liebling lernt, sich wohl zu fühlen.

Tipps für eine Kreuzfahrt mit Hund


  1. Denken Sie an ausreichend Futter und Leckerlies. Packen Sie auch die Lieblingsdecke oder ein Kissen Ihres Vierbeiners ein, damit er von vertrauten Gerüchen umgeben ist.
  2. Sie sollten stets alle wichtigen Dokumente (wie Heimtierausweis) und Impfpass Ihres Haustieres bei sich tragen.
  3. Als gefährlich eingestufte Hunderassen (sogenannte Listenhunde) sind auf Kreuzfahrten nicht gestattet.
  4. Ihr Hund benötigt einen Mikrochip, eine Tollwutimpfung und eine Zecken und Bandwurmbehandlung.
  5. Da es keine Tierärzte an Bord gibt, empfiehlt es sich, ein Erste-Hilfe-Set für Tiere einzupacken.

Ein besonderer Tipp: Falls Sie sich immer noch unsicher sind,
ob Ihr Vierbeiner für eine Kreuzfahrt geeignet ist, empfehlen wir Ihnen
eine Mini-Kreuzfahrt. Sowohl die Fährüberfahrt mit der Color Line als auch eine Flusskreuzfahrt mit der 1Avista eignen sich sehr gut dafür.


Wir wünschen Ihnen und Ihrem Liebsten eine gute Reise und einen erholsamen Urlaub!

Unsere Reiseangebote


Seite 1 von 1

Immer auf dem neuesten Stand.
Bestellen Sie jetzt unseren Newsletter