Hanseat-Reisen Logo
Logo

Einmalige Route durch Südafrika, Eswatini, Mosambik und Simbabwe, bequem per Zug!

Vom Indischen Ozean bis zu den Viktoriafällen

Termine 2023:
03.05 - 17.05
01.07 - 15.07
26.08 - 09.09
24.09 - 08.10
ab8.250,-
pro Person inkl. MwSt.

Ihre Highlights

Flug inklusiveAusflüge inklusiveDeutsch sprechender Gästeservice

Reiseverlauf auf einen Blick

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag: Anreise – Johannesburg – Pretoria

Am Vormittag des 2ten Tages treffen Sie in Johannesburg ein. Anschließend betreten Sie beim Besuch der Township Soweto die weltweit einzige Straße, in der zwei Nobelpreisträger wohnten: Desmond Tutu und Nelson Mandela. Im beeindruckenden Apartheid-Museum tauchen Sie in eine düstere Zeit der südafrikanischen Geschichte ein. Bei einem stimmungsvollen Begrüßungsabendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleiter kennen. (A)

3. Tag: Pretoria – Willkommen an Bord des African Explorer!

Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt Pretoria. Sie sehen die Union Buildings, den Sitz der südafrikanischen Regierung und die beeindruckende Nelson Mandela-Statue. Am Nachmittag steigen Sie in den komfortablen African Explorer. Ihre unvergessliche Reise beginnt mit einer Fahrt in das von Grasland geprägte Highveld, das bis zu 3.000 m hohe südafrikanische Hochland. (F/M/A)

4. Tag: Kleines Königreich Eswatini

Von Kaapmuiden aus startet Ihr Tagesausflug per Bus nach Eswatini. Nach 50 Jahren Unabhängigkeit wurde das ehemalige Swasiland von seinem König in Eswatini umbenannt. Es ist das zweitkleinste Land des afrikanischen Kontinents – nur halb so groß wie die Schweiz. Auf einem der lebhaften Märkte können Sie nach Mitbringseln Ausschau halten. Besonders reich ist die Auswahl an Holzschnitzereien und Bastwaren. In Mpaka wartet am Abend Ihr Sonderzug auf Sie. Genießen Sie Ihr Abendessen an Bord, während Ihr Sonderzug in Richtung Maputo weiterfährt. (F/A)

5. Tag: Am Indischen Ozean – Maputo

Über Nacht hat Ihr Zug den Bahnhof von Maputo erreicht, der schon im Jahr 1910 eröffnet wurde und als der schönste in ganz Afrika gilt. Nach einer vielzitierten Legende wurde er von Gustave Eiffel gebaut. Sie erkunden die mosambikanische Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt. Die Stadt an der Delagoabucht strahlt eine lebendige und zugleich lässige, karibisch anmutende Atmosphäre aus. Vielerorts sind Spuren der Vergangenheit erkennbar, ob in portugiesischen Kolonialbauten oder Wohnhäusern sozialistischer Bauart. An der Uferpromenade erwartet Sie ein Mittagessen aus fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag setzt Ihr Zug seine Reise fort. (F/M/A)

6. Tag: Auf Safari im Kruger Nationalpark

Am Morgen erreicht Ihr Zug den Kruger Nationalpark. Es erwartet Sie eine Ganztags-Safari: Sie rollen im offenen Safari-Fahrzeug durch den Park. Mit rund 20.000 km² ist der Park so groß wie das Bundesland Hessen und Heimat nahezu aller Großwildarten des südlichen Afrikas. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrer Safari-Lodge, wo Sie heute übernachten. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet im Zugabteil. Mit einem kühlen Drink in der Hand können Sie auf der Lodge-Terrasse sitzen und dabei vielleicht Elefanten, Flusspferde und Krokodile an den Ufern des Crocodile River beobachten. Als stilvoller Abschluss erwartet Sie ein Dinner unter dem afrikanischen Sternenhimmel. (F/M/A)

7. Tag: In den Drakensbergen – Panoramaroute

Den heutigen Tag starten Sie mit einer Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen. Vom wildreichen Busch geht es anschließend in die dramatisch schöne Bergwelt der Panoramaroute, die sich entlang steil abfallender Höhenzüge der Drakensberge windet und Ausblicke auf das bis zu 1.000 m tiefer liegende Lowveld bietet. Unvergesslich ist die Aussicht in den Canyon, den der Blyde River hier über Jahrmillionen in die Berge geschliffen hat. Am späten Nachmittag heißt Sie Ihr Zugpersonal willkommen zurück an Bord. (F/A)

8. Tag: Im Kapama-Schutzgebiet

Am Morgen verlassen Sie Ihren Zug für eine Pirschfahrt im privaten Kapama-Schutzgebiet. Das etwa 13.000 Hektar große Gebiet wurde Ende 1993 zum privaten Naturschutzgebiet erklärt. In einem Tierumsiedlungsprogramm wurden zahlreiche Tiere einschließlich der berühmten Big Five hierhergebracht. Zum Mittagessen werden Sie an Bord erwartet. (F/M/A)

9. Tag: Auf Schienen über den Limpopo

Über die Soutpansberg-Region fährt Ihr Zug bis Beitbridge. Hier überquert er den Limpopo-Fluss und die Grenze zu Simbabwe. Probieren Sie bei einer Biltongprobe das beliebte luftgetrocknete Fleisch. (F/M/A)

10. Tag: Great Zimbabwe

Ziel des heutigen Tagesausfluges per Bus sind die Ruinen von Great Zimbabwe. Das größte vorkoloniale Bauwerk Afrikas südlich der ägyptischen Pyramiden ist über 1.000 Jahre alt und war einst Wohnstätte für bis zu 18.000 Menschen. Massive Mauern aus perfekt ineinandergefügten Granitplatten ragen bis heute in die Höhe. Der moderne Staat Simbabwe wurde nach diesem baulichen Meisterwerk und UNESCO-Weltkulturerbe benannt. In Bannockburn besteigen Sie Ihren Zug und reisen weiter in Richtung Matabeleland. (F/A)

11. Tag: Cecil Rhodes’ Grab

Am Vormittag erwartet Sie ein Rundgang durch Bulawayo, zweitgrößte Stadt Simbabwes und Zentrum des Matabelelandes. Alternativ können Sie das Naturhistorische Museum oder das Nationale Eisenbahn-Museum besuchen. Anschließend geht es in den Matobo-Nationalpark (UNESCO- Weltkulturerbe), übersetzt: die Kahlköpfigen. Das bezieht sich auf die glatt geschliffenen, kahlen Felsrücken, auf denen riesige Granitkugeln zu balancieren scheinen. Hier besuchen Sie das Grab des britischen Eroberers und Politikers Cecil Rhodes. Es war sein letzter Wunsch, an diesem magischen Ort namens World’s View mit Rundumblick auf die Bergwelt bestattet zu werden. Zum Abendessen werden Sie wieder an Bord erwartet. (F/A)

12. Tag: Im Reich der Elefanten – Hwange-Nationalpark

Nach dem Frühstück an Bord starten Sie von der Bahnstation zur Morgenpirsch. Der für seine großen Elefanten- und Büffelherden bekannte Hwange-Nationalpark ist Simbabwes größtes Wildschutzgebiet. Mit etwas Glück treffen Sie neben Elefanten, Giraffen und Löwen auch auf Wildhunde und Rappenantilopen. Mittags können Sie ein wenig entspannen. Dann setzen Sie Ihre Safari im offenen Fahrzeug, begleitet von einem professionellen Ranger, fort. Am Nachmittag geht es zurück zum Zug. (F/M/A)

13. Tag: Die Viktoriafälle

Nach einem letzten Frühstück an Bord heißt es heute Abschied nehmen vom Zugpersonal. Ein kurzer Spaziergang führt vom Bahnhof zu den Viktoriafällen. Von zahlreichen Aus- sichtspunkten blicken Sie auf die 1,7 km lange Absturzkante, an der die tosenden Wassermassen des Sambesi-Flusses hinabrauschen. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. Sie fahren anschließend zu Ihrer stilvollen Safari-Lodge. Am Nachmittag erkunden Sie den Sambesi vom Boot aus. Mit etwas Glück kommen Sie dabei Flusspferden und Elefanten sehr nahe. Zum Abschiedsabendessen genießen Sie ein Braai mit afrikanischen Spezialitäten am knisternden Lagerfeuer. (F/A)

14. und 15. Tag: Abschied von Afrika – Heimreise

Genießen Sie am Vormittag einfach die wunderbare Naturkulisse oder wählen Sie aus dem Angebot an Wunsch-Aktivitäten. Sie können z.B. mit einem Helikopter über den Wasserfällen kreisen oder der aufsteigenden Gischt bei einer aufregenden Tour an der berühmten Victoria Falls-Brücke nahe kommen. Wenn Sie keine Verlängerung gebucht haben, fahren Sie anschließend zum Flughafen Victoria Falls und fliegen über Johannesburg zurück nach Deutschland. (F) Am Vormittag des 15. Tages treffen Sie in Deutschland ein.

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag: Anreise – Johannesburg – Pretoria

Am Vormittag des 2ten Tages treffen Sie in Johannesburg ein. Anschließend betreten Sie beim Besuch der Township Soweto die weltweit einzige Straße, in der zwei Nobelpreisträger wohnten: Desmond Tutu und Nelson Mandela. Im beeindruckenden Apartheid-Museum tauchen Sie in eine düstere Zeit der südafrikanischen Geschichte ein. Bei einem stimmungsvollen Begrüßungsabendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleiter kennen. (A)

3. Tag: Pretoria – Willkommen an Bord des African Explorer!

Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt Pretoria. Sie sehen die Union Buildings, den Sitz der südafrikanischen Regierung und die beeindruckende Nelson Mandela-Statue. Am Nachmittag steigen Sie in den komfortablen African Explorer. Ihre unvergessliche Reise beginnt mit einer Fahrt in das von Grasland geprägte Highveld, das bis zu 3.000 m hohe südafrikanische Hochland. (F/M/A)

4. Tag: Kleines Königreich Eswatini

Von Kaapmuiden aus startet Ihr Tagesausflug per Bus nach Eswatini. Nach 50 Jahren Unabhängigkeit wurde das ehemalige Swasiland von seinem König in Eswatini umbenannt. Es ist das zweitkleinste Land des afrikanischen Kontinents – nur halb so groß wie die Schweiz. Auf einem der lebhaften Märkte können Sie nach Mitbringseln Ausschau halten. Besonders reich ist die Auswahl an Holzschnitzereien und Bastwaren. In Mpaka wartet am Abend Ihr Sonderzug auf Sie. Genießen Sie Ihr Abendessen an Bord, während Ihr Sonderzug in Richtung Maputo weiterfährt. (F/A)

5. Tag: Am Indischen Ozean – Maputo

Über Nacht hat Ihr Zug den Bahnhof von Maputo erreicht, der schon im Jahr 1910 eröffnet wurde und als der schönste in ganz Afrika gilt. Nach einer vielzitierten Legende wurde er von Gustave Eiffel gebaut. Sie erkunden die mosambikanische Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt. Die Stadt an der Delagoabucht strahlt eine lebendige und zugleich lässige, karibisch anmutende Atmosphäre aus. Vielerorts sind Spuren der Vergangenheit erkennbar, ob in portugiesischen Kolonialbauten oder Wohnhäusern sozialistischer Bauart. An der Uferpromenade erwartet Sie ein Mittagessen aus fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag setzt Ihr Zug seine Reise fort. (F/M/A)

6. Tag: Auf Safari im Kruger Nationalpark

Am Morgen erreicht Ihr Zug den Kruger Nationalpark. Es erwartet Sie eine Ganztags-Safari: Sie rollen im offenen Safari-Fahrzeug durch den Park. Mit rund 20.000 km² ist der Park so groß wie das Bundesland Hessen und Heimat nahezu aller Großwildarten des südlichen Afrikas. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrer Safari-Lodge, wo Sie heute übernachten. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet im Zugabteil. Mit einem kühlen Drink in der Hand können Sie auf der Lodge-Terrasse sitzen und dabei vielleicht Elefanten, Flusspferde und Krokodile an den Ufern des Crocodile River beobachten. Als stilvoller Abschluss erwartet Sie ein Dinner unter dem afrikanischen Sternenhimmel. (F/M/A)

7. Tag: In den Drakensbergen – Panoramaroute

Den heutigen Tag starten Sie mit einer Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen. Vom wildreichen Busch geht es anschließend in die dramatisch schöne Bergwelt der Panoramaroute, die sich entlang steil abfallender Höhenzüge der Drakensberge windet und Ausblicke auf das bis zu 1.000 m tiefer liegende Lowveld bietet. Unvergesslich ist die Aussicht in den Canyon, den der Blyde River hier über Jahrmillionen in die Berge geschliffen hat. Am späten Nachmittag heißt Sie Ihr Zugpersonal willkommen zurück an Bord. (F/A)

8. Tag: Im Kapama-Schutzgebiet

Am Morgen verlassen Sie Ihren Zug für eine Pirschfahrt im privaten Kapama-Schutzgebiet. Das etwa 13.000 Hektar große Gebiet wurde Ende 1993 zum privaten Naturschutzgebiet erklärt. In einem Tierumsiedlungsprogramm wurden zahlreiche Tiere einschließlich der berühmten Big Five hierhergebracht. Zum Mittagessen werden Sie an Bord erwartet. (F/M/A)

9. Tag: Auf Schienen über den Limpopo

Über die Soutpansberg-Region fährt Ihr Zug bis Beitbridge. Hier überquert er den Limpopo-Fluss und die Grenze zu Simbabwe. Probieren Sie bei einer Biltongprobe das beliebte luftgetrocknete Fleisch. (F/M/A)

10. Tag: Great Zimbabwe

Ziel des heutigen Tagesausfluges per Bus sind die Ruinen von Great Zimbabwe. Das größte vorkoloniale Bauwerk Afrikas südlich der ägyptischen Pyramiden ist über 1.000 Jahre alt und war einst Wohnstätte für bis zu 18.000 Menschen. Massive Mauern aus perfekt ineinandergefügten Granitplatten ragen bis heute in die Höhe. Der moderne Staat Simbabwe wurde nach diesem baulichen Meisterwerk und UNESCO-Weltkulturerbe benannt. In Bannockburn besteigen Sie Ihren Zug und reisen weiter in Richtung Matabeleland. (F/A)

11. Tag: Cecil Rhodes’ Grab

Am Vormittag erwartet Sie ein Rundgang durch Bulawayo, zweitgrößte Stadt Simbabwes und Zentrum des Matabelelandes. Alternativ können Sie das Naturhistorische Museum oder das Nationale Eisenbahn-Museum besuchen. Anschließend geht es in den Matobo-Nationalpark (UNESCO- Weltkulturerbe), übersetzt: die Kahlköpfigen. Das bezieht sich auf die glatt geschliffenen, kahlen Felsrücken, auf denen riesige Granitkugeln zu balancieren scheinen. Hier besuchen Sie das Grab des britischen Eroberers und Politikers Cecil Rhodes. Es war sein letzter Wunsch, an diesem magischen Ort namens World’s View mit Rundumblick auf die Bergwelt bestattet zu werden. Zum Abendessen werden Sie wieder an Bord erwartet. (F/A)

12. Tag: Im Reich der Elefanten – Hwange-Nationalpark

Nach dem Frühstück an Bord starten Sie von der Bahnstation zur Morgenpirsch. Der für seine großen Elefanten- und Büffelherden bekannte Hwange-Nationalpark ist Simbabwes größtes Wildschutzgebiet. Mit etwas Glück treffen Sie neben Elefanten, Giraffen und Löwen auch auf Wildhunde und Rappenantilopen. Mittags können Sie ein wenig entspannen. Dann setzen Sie Ihre Safari im offenen Fahrzeug, begleitet von einem professionellen Ranger, fort. Am Nachmittag geht es zurück zum Zug. (F/M/A)

13. Tag: Die Viktoriafälle

Nach einem letzten Frühstück an Bord heißt es heute Abschied nehmen vom Zugpersonal. Ein kurzer Spaziergang führt vom Bahnhof zu den Viktoriafällen. Von zahlreichen Aus- sichtspunkten blicken Sie auf die 1,7 km lange Absturzkante, an der die tosenden Wassermassen des Sambesi-Flusses hinabrauschen. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. Sie fahren anschließend zu Ihrer stilvollen Safari-Lodge. Am Nachmittag erkunden Sie den Sambesi vom Boot aus. Mit etwas Glück kommen Sie dabei Flusspferden und Elefanten sehr nahe. Zum Abschiedsabendessen genießen Sie ein Braai mit afrikanischen Spezialitäten am knisternden Lagerfeuer. (F/A)

14. und 15. Tag: Abschied von Afrika – Heimreise

Genießen Sie am Vormittag einfach die wunderbare Naturkulisse oder wählen Sie aus dem Angebot an Wunsch-Aktivitäten. Sie können z.B. mit einem Helikopter über den Wasserfällen kreisen oder der aufsteigenden Gischt bei einer aufregenden Tour an der berühmten Victoria Falls-Brücke nahe kommen. Wenn Sie keine Verlängerung gebucht haben, fahren Sie anschließend zum Flughafen Victoria Falls und fliegen über Johannesburg zurück nach Deutschland. (F) Am Vormittag des 15. Tages treffen Sie in Deutschland ein.

Ihr Reiseprogramm:

Umgekehrter Reiseverlauf (Victoria Falls bis Pretoria)

1. und 2. Tag: Anreise – Johannesburg – Pretoria

Am Vormittag des 2ten Tages treffen Sie in Johannesburg ein. Anschließend betreten Sie beim Besuch der Township Soweto die weltweit einzige Straße, in der zwei Nobelpreisträger wohnten: Desmond Tutu und Nelson Mandela. Im beeindruckenden Apartheid-Museum tauchen Sie in eine düstere Zeit der südafrikanischen Geschichte ein. Bei einem stimmungsvollen Begrüßungsabendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleiter kennen. (A)

3. Tag: Pretoria – Willkommen an Bord des African Explorer!

Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt Pretoria. Sie sehen die Union Buildings, den Sitz der südafrikanischen Regierung und die beeindruckende Nelson Mandela-Statue. Am Nachmittag steigen Sie in den komfortablen African Explorer. Ihre unvergessliche Reise beginnt mit einer Fahrt in das von Grasland geprägte Highveld, das bis zu 3.000 m hohe südafrikanische Hochland. (F/M/A)

4. Tag: Kleines Königreich Eswatini

Von Kaapmuiden aus startet Ihr Tagesausflug per Bus nach Eswatini. Nach 50 Jahren Unabhängigkeit wurde das ehemalige Swasiland von seinem König in Eswatini umbenannt. Es ist das zweitkleinste Land des afrikanischen Kontinents – nur halb so groß wie die Schweiz. Auf einem der lebhaften Märkte können Sie nach Mitbringseln Ausschau halten. Besonders reich ist die Auswahl an Holzschnitzereien und Bastwaren. In Mpaka wartet am Abend Ihr Sonderzug auf Sie. Genießen Sie Ihr Abendessen an Bord, während Ihr Sonderzug in Richtung Maputo weiterfährt. (F/A)

5. Tag: Am Indischen Ozean – Maputo

Über Nacht hat Ihr Zug den Bahnhof von Maputo erreicht, der schon im Jahr 1910 eröffnet wurde und als der schönste in ganz Afrika gilt. Nach einer vielzitierten Legende wurde er von Gustave Eiffel gebaut. Sie erkunden die mosambikanische Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt. Die Stadt an der Delagoabucht strahlt eine lebendige und zugleich lässige, karibisch anmutende Atmosphäre aus. Vielerorts sind Spuren der Vergangenheit erkennbar, ob in portugiesischen Kolonialbauten oder Wohnhäusern sozialistischer Bauart. An der Uferpromenade erwartet Sie ein Mittagessen aus fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag setzt Ihr Zug seine Reise fort. (F/M/A)

6. Tag: Auf Safari im Kruger Nationalpark

Am Morgen erreicht Ihr Zug den Kruger Nationalpark. Es erwartet Sie eine Ganztags-Safari: Sie rollen im offenen Safari-Fahrzeug durch den Park. Mit rund 20.000 km² ist der Park so groß wie das Bundesland Hessen und Heimat nahezu aller Großwildarten des südlichen Afrikas. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrer Safari-Lodge, wo Sie heute übernachten. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet im Zugabteil. Mit einem kühlen Drink in der Hand können Sie auf der Lodge-Terrasse sitzen und dabei vielleicht Elefanten, Flusspferde und Krokodile an den Ufern des Crocodile River beobachten. Als stilvoller Abschluss erwartet Sie ein Dinner unter dem afrikanischen Sternenhimmel. (F/M/A)

7. Tag: In den Drakensbergen – Panoramaroute

Den heutigen Tag starten Sie mit einer Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen. Vom wildreichen Busch geht es anschließend in die dramatisch schöne Bergwelt der Panoramaroute, die sich entlang steil abfallender Höhenzüge der Drakensberge windet und Ausblicke auf das bis zu 1.000 m tiefer liegende Lowveld bietet. Unvergesslich ist die Aussicht in den Canyon, den der Blyde River hier über Jahrmillionen in die Berge geschliffen hat. Am späten Nachmittag heißt Sie Ihr Zugpersonal willkommen zurück an Bord. (F/A)

8. Tag: Im Kapama-Schutzgebiet

Am Morgen verlassen Sie Ihren Zug für eine Pirschfahrt im privaten Kapama-Schutzgebiet. Das etwa 13.000 Hektar große Gebiet wurde Ende 1993 zum privaten Naturschutzgebiet erklärt. In einem Tierumsiedlungsprogramm wurden zahlreiche Tiere einschließlich der berühmten Big Five hierhergebracht. Zum Mittagessen werden Sie an Bord erwartet. (F/M/A)

9. Tag: Auf Schienen über den Limpopo

Über die Soutpansberg-Region fährt Ihr Zug bis Beitbridge. Hier überquert er den Limpopo-Fluss und die Grenze zu Simbabwe. Probieren Sie bei einer Biltongprobe das beliebte luftgetrocknete Fleisch. (F/M/A)

10. Tag: Great Zimbabwe

Ziel des heutigen Tagesausfluges per Bus sind die Ruinen von Great Zimbabwe. Das größte vorkoloniale Bauwerk Afrikas südlich der ägyptischen Pyramiden ist über 1.000 Jahre alt und war einst Wohnstätte für bis zu 18.000 Menschen. Massive Mauern aus perfekt ineinandergefügten Granitplatten ragen bis heute in die Höhe. Der moderne Staat Simbabwe wurde nach diesem baulichen Meisterwerk und UNESCO-Weltkulturerbe benannt. In Bannockburn besteigen Sie Ihren Zug und reisen weiter in Richtung Matabeleland. (F/A)

11. Tag: Cecil Rhodes’ Grab

Am Vormittag erwartet Sie ein Rundgang durch Bulawayo, zweitgrößte Stadt Simbabwes und Zentrum des Matabelelandes. Alternativ können Sie das Naturhistorische Museum oder das Nationale Eisenbahn-Museum besuchen. Anschließend geht es in den Matobo-Nationalpark (UNESCO- Weltkulturerbe), übersetzt: die Kahlköpfigen. Das bezieht sich auf die glatt geschliffenen, kahlen Felsrücken, auf denen riesige Granitkugeln zu balancieren scheinen. Hier besuchen Sie das Grab des britischen Eroberers und Politikers Cecil Rhodes. Es war sein letzter Wunsch, an diesem magischen Ort namens World’s View mit Rundumblick auf die Bergwelt bestattet zu werden. Zum Abendessen werden Sie wieder an Bord erwartet. (F/A)

12. Tag: Im Reich der Elefanten – Hwange-Nationalpark

Nach dem Frühstück an Bord starten Sie von der Bahnstation zur Morgenpirsch. Der für seine großen Elefanten- und Büffelherden bekannte Hwange-Nationalpark ist Simbabwes größtes Wildschutzgebiet. Mit etwas Glück treffen Sie neben Elefanten, Giraffen und Löwen auch auf Wildhunde und Rappenantilopen. Mittags können Sie ein wenig entspannen. Dann setzen Sie Ihre Safari im offenen Fahrzeug, begleitet von einem professionellen Ranger, fort. Am Nachmittag geht es zurück zum Zug. (F/M/A)

13. Tag: Die Viktoriafälle

Nach einem letzten Frühstück an Bord heißt es heute Abschied nehmen vom Zugpersonal. Ein kurzer Spaziergang führt vom Bahnhof zu den Viktoriafällen. Von zahlreichen Aus- sichtspunkten blicken Sie auf die 1,7 km lange Absturzkante, an der die tosenden Wassermassen des Sambesi-Flusses hinabrauschen. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. Sie fahren anschließend zu Ihrer stilvollen Safari-Lodge. Am Nachmittag erkunden Sie den Sambesi vom Boot aus. Mit etwas Glück kommen Sie dabei Flusspferden und Elefanten sehr nahe. Zum Abschiedsabendessen genießen Sie ein Braai mit afrikanischen Spezialitäten am knisternden Lagerfeuer. (F/A)

14. und 15. Tag: Abschied von Afrika – Heimreise

Genießen Sie am Vormittag einfach die wunderbare Naturkulisse oder wählen Sie aus dem Angebot an Wunsch-Aktivitäten. Sie können z.B. mit einem Helikopter über den Wasserfällen kreisen oder der aufsteigenden Gischt bei einer aufregenden Tour an der berühmten Victoria Falls-Brücke nahe kommen. Wenn Sie keine Verlängerung gebucht haben, fahren Sie anschließend zum Flughafen Victoria Falls und fliegen über Johannesburg zurück nach Deutschland. (F) Am Vormittag des 15. Tages treffen Sie in Deutschland ein.

Ihr Reiseprogramm:

1. und 2. Tag: Anreise – Johannesburg – Pretoria

Am Vormittag des 2ten Tages treffen Sie in Johannesburg ein. Anschließend betreten Sie beim Besuch der Township Soweto die weltweit einzige Straße, in der zwei Nobelpreisträger wohnten: Desmond Tutu und Nelson Mandela. Im beeindruckenden Apartheid-Museum tauchen Sie in eine düstere Zeit der südafrikanischen Geschichte ein. Bei einem stimmungsvollen Begrüßungsabendessen lernen Sie Ihre Mitreisenden und Ihre Reiseleiter kennen. (A)

3. Tag: Pretoria – Willkommen an Bord des African Explorer!

Nach dem Frühstück erkunden Sie auf einer Stadtrundfahrt Pretoria. Sie sehen die Union Buildings, den Sitz der südafrikanischen Regierung und die beeindruckende Nelson Mandela-Statue. Am Nachmittag steigen Sie in den komfortablen African Explorer. Ihre unvergessliche Reise beginnt mit einer Fahrt in das von Grasland geprägte Highveld, das bis zu 3.000 m hohe südafrikanische Hochland. (F/M/A)

4. Tag: Kleines Königreich Eswatini

Von Kaapmuiden aus startet Ihr Tagesausflug per Bus nach Eswatini. Nach 50 Jahren Unabhängigkeit wurde das ehemalige Swasiland von seinem König in Eswatini umbenannt. Es ist das zweitkleinste Land des afrikanischen Kontinents – nur halb so groß wie die Schweiz. Auf einem der lebhaften Märkte können Sie nach Mitbringseln Ausschau halten. Besonders reich ist die Auswahl an Holzschnitzereien und Bastwaren. In Mpaka wartet am Abend Ihr Sonderzug auf Sie. Genießen Sie Ihr Abendessen an Bord, während Ihr Sonderzug in Richtung Maputo weiterfährt. (F/A)

5. Tag: Am Indischen Ozean – Maputo

Über Nacht hat Ihr Zug den Bahnhof von Maputo erreicht, der schon im Jahr 1910 eröffnet wurde und als der schönste in ganz Afrika gilt. Nach einer vielzitierten Legende wurde er von Gustave Eiffel gebaut. Sie erkunden die mosambikanische Hauptstadt bei einer Stadtrundfahrt. Die Stadt an der Delagoabucht strahlt eine lebendige und zugleich lässige, karibisch anmutende Atmosphäre aus. Vielerorts sind Spuren der Vergangenheit erkennbar, ob in portugiesischen Kolonialbauten oder Wohnhäusern sozialistischer Bauart. An der Uferpromenade erwartet Sie ein Mittagessen aus fangfrischem Fisch und Meeresfrüchten. Am Nachmittag setzt Ihr Zug seine Reise fort. (F/M/A)

6. Tag: Auf Safari im Kruger Nationalpark

Am Morgen erreicht Ihr Zug den Kruger Nationalpark. Es erwartet Sie eine Ganztags-Safari: Sie rollen im offenen Safari-Fahrzeug durch den Park. Mit rund 20.000 km² ist der Park so groß wie das Bundesland Hessen und Heimat nahezu aller Großwildarten des südlichen Afrikas. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrer Safari-Lodge, wo Sie heute übernachten. Ihr großes Gepäck bleibt unterdessen wohlbehütet im Zugabteil. Mit einem kühlen Drink in der Hand können Sie auf der Lodge-Terrasse sitzen und dabei vielleicht Elefanten, Flusspferde und Krokodile an den Ufern des Crocodile River beobachten. Als stilvoller Abschluss erwartet Sie ein Dinner unter dem afrikanischen Sternenhimmel. (F/M/A)

7. Tag: In den Drakensbergen – Panoramaroute

Den heutigen Tag starten Sie mit einer Pirschfahrt in offenen Safari-Fahrzeugen. Vom wildreichen Busch geht es anschließend in die dramatisch schöne Bergwelt der Panoramaroute, die sich entlang steil abfallender Höhenzüge der Drakensberge windet und Ausblicke auf das bis zu 1.000 m tiefer liegende Lowveld bietet. Unvergesslich ist die Aussicht in den Canyon, den der Blyde River hier über Jahrmillionen in die Berge geschliffen hat. Am späten Nachmittag heißt Sie Ihr Zugpersonal willkommen zurück an Bord. (F/A)

8. Tag: Im Kapama-Schutzgebiet

Am Morgen verlassen Sie Ihren Zug für eine Pirschfahrt im privaten Kapama-Schutzgebiet. Das etwa 13.000 Hektar große Gebiet wurde Ende 1993 zum privaten Naturschutzgebiet erklärt. In einem Tierumsiedlungsprogramm wurden zahlreiche Tiere einschließlich der berühmten Big Five hierhergebracht. Zum Mittagessen werden Sie an Bord erwartet. (F/M/A)

9. Tag: Auf Schienen über den Limpopo

Über die Soutpansberg-Region fährt Ihr Zug bis Beitbridge. Hier überquert er den Limpopo-Fluss und die Grenze zu Simbabwe. Probieren Sie bei einer Biltongprobe das beliebte luftgetrocknete Fleisch. (F/M/A)

10. Tag: Great Zimbabwe

Ziel des heutigen Tagesausfluges per Bus sind die Ruinen von Great Zimbabwe. Das größte vorkoloniale Bauwerk Afrikas südlich der ägyptischen Pyramiden ist über 1.000 Jahre alt und war einst Wohnstätte für bis zu 18.000 Menschen. Massive Mauern aus perfekt ineinandergefügten Granitplatten ragen bis heute in die Höhe. Der moderne Staat Simbabwe wurde nach diesem baulichen Meisterwerk und UNESCO-Weltkulturerbe benannt. In Bannockburn besteigen Sie Ihren Zug und reisen weiter in Richtung Matabeleland. (F/A)

11. Tag: Cecil Rhodes’ Grab

Am Vormittag erwartet Sie ein Rundgang durch Bulawayo, zweitgrößte Stadt Simbabwes und Zentrum des Matabelelandes. Alternativ können Sie das Naturhistorische Museum oder das Nationale Eisenbahn-Museum besuchen. Anschließend geht es in den Matobo-Nationalpark (UNESCO- Weltkulturerbe), übersetzt: die Kahlköpfigen. Das bezieht sich auf die glatt geschliffenen, kahlen Felsrücken, auf denen riesige Granitkugeln zu balancieren scheinen. Hier besuchen Sie das Grab des britischen Eroberers und Politikers Cecil Rhodes. Es war sein letzter Wunsch, an diesem magischen Ort namens World’s View mit Rundumblick auf die Bergwelt bestattet zu werden. Zum Abendessen werden Sie wieder an Bord erwartet. (F/A)

12. Tag: Im Reich der Elefanten – Hwange-Nationalpark

Nach dem Frühstück an Bord starten Sie von der Bahnstation zur Morgenpirsch. Der für seine großen Elefanten- und Büffelherden bekannte Hwange-Nationalpark ist Simbabwes größtes Wildschutzgebiet. Mit etwas Glück treffen Sie neben Elefanten, Giraffen und Löwen auch auf Wildhunde und Rappenantilopen. Mittags können Sie ein wenig entspannen. Dann setzen Sie Ihre Safari im offenen Fahrzeug, begleitet von einem professionellen Ranger, fort. Am Nachmittag geht es zurück zum Zug. (F/M/A)

13. Tag: Die Viktoriafälle

Nach einem letzten Frühstück an Bord heißt es heute Abschied nehmen vom Zugpersonal. Ein kurzer Spaziergang führt vom Bahnhof zu den Viktoriafällen. Von zahlreichen Aus- sichtspunkten blicken Sie auf die 1,7 km lange Absturzkante, an der die tosenden Wassermassen des Sambesi-Flusses hinabrauschen. Als Mosi-oa-Tunya, donnernden Rauch, bezeichnen die einheimischen Kololo die mächtigsten Wasserfälle der Erde. Sie fahren anschließend zu Ihrer stilvollen Safari-Lodge. Am Nachmittag erkunden Sie den Sambesi vom Boot aus. Mit etwas Glück kommen Sie dabei Flusspferden und Elefanten sehr nahe. Zum Abschiedsabendessen genießen Sie ein Braai mit afrikanischen Spezialitäten am knisternden Lagerfeuer. (F/A)

14. und 15. Tag: Abschied von Afrika – Heimreise

Genießen Sie am Vormittag einfach die wunderbare Naturkulisse oder wählen Sie aus dem Angebot an Wunsch-Aktivitäten. Sie können z.B. mit einem Helikopter über den Wasserfällen kreisen oder der aufsteigenden Gischt bei einer aufregenden Tour an der berühmten Victoria Falls-Brücke nahe kommen. Wenn Sie keine Verlängerung gebucht haben, fahren Sie anschließend zum Flughafen Victoria Falls und fliegen über Johannesburg zurück nach Deutschland. (F) Am Vormittag des 15. Tages treffen Sie in Deutschland ein.

Ihre Reise

Vier Länder kombiniert diese außergewöhnliche Zug-Erlebnisreise – sie vereint eine unvergleichliche Vielfalt an Zielen in Südafrika, Eswatini, Mosambik und Simbabwe. Dabei erwarten Sie Highlights wie der weltberühmte Kruger-Nationalpark und die Viktoriafälle, aber auch abseits der üblichen Routen gelegene Ziele, wie Maputo, der Matobo-Nationalpark und die Ruinenstadt Great Zimbabwe. Seit 2015 rollt der African Explorer für Lernidee Erlebnisreisen auf dieser faszinierenden Route und bietet stetig wechselnde Landschaftspanoramen, ganz ohne Inlandsflüge und tägliches Kofferpacken. Längere Strecken fährt Ihr Sonderzug zumeist über Nacht, tagsüber bleibt viel Zeit für Ausflüge und Wildsafaris.

Ihr Sonderzug: Als rollendes Hotel verfügt der African Explorer über Schlafwagenabteile mit komfortabler Ausstattung in zwei verschiedenen Abteilkategorien, zwei klimatisierten Restaurantwagen und einem Loungewagen mit offener Aussichtsplattform.

Ihre Hotels (Änderungen vorbehalten):
Pretoria: 1 Nacht im Misty Hills Country Hotel
Kruger Nationalpark: 1 Nacht im Protea Hotel Kruger Gate
Victoriafälle:1 Nacht im Victoria Falls Safari Lodge

(alle Landeskategorie: 4 Sterne)

Das ist alles inklusive

Ihre Anreise
  • Inklusive „Zug zum Flug“ 2. Klasse

  • Flüge von Frankfurt nach Johannesburg bzw. zu den Viktoriafällen in der Economy Class (teilw. Umsteigeverbindungen)

Ihre Abreise
  • Flüge zurück nach Frankfurt von Johannesburg bzw. von den Viktoriafällen in der Economy Class (teilw. Umsteigeverbindungen)

  • Inklusive „Zug zum Flug“ 2. Klasse

Während der Reise
  • Fahrt mit dem Sonderzug African Explorer mit

  • 9 Übernachtungen im gebuchten Schlafabteil

  • 1 Übernachtung in einer Lodge bei Pretoria

  • 1 Übernachtung in einer Safari-Lodge am Tor zum Krüger-Nationalpark

  • 1 Übernachtung in einer stilvollen Safari-Lodge nahe den Viktoriafällen

  • Umfangreiche Verpflegung (F = Frühstück, M = Mittagessen, L = Lunchpaket, A = Abendessen)

  • Spezialitätenessen und Biltong-Probe

  • Ausflugsprogramm: Stadtrundfahrt in Pretoria, Tagesausflug per Bus durch Eswatini, Stadtrundfahrt in Maputo mit Mittagessen an der Uferpromenade, Wildbeobachtungsfahrten im Kruger Nationalpark per Bus und Safari-Fahrzeug, Fahrt auf der Panoramaroute mit Blyde River Canyon und God’s Window, Besichtigung der Ruinen von Great Zimbabwe, Besuch des privaten Kapama-Schutzgebietes, Ausflug in den Matobo-Nationalpark mit Besuch von Cecil Rhodes’ Grab, Stadtrundgang in Bulawayo oder Besuch des Naturhistorischen bzw. des Eisenbahn-Museums, Wildbeobachtungsfahrt im Hwange-Nationalpark, Besuch der Viktoriafälle

  • Alle Ausflüge und Transfers in klimatisierten Bussen

  • Unterhaltsame Kurzvorträge an Bord

  • Gepäckträger-Service ab/bis zu den Flughäfen Johannesburg/Victoria Falls

  • Ständige, Deutsch sprechende Lernidee-Chefreiseleitung ab Johannesburg und bis Victoria Falls

  • Deutsch sprechende Reiseleitung

  • Deutschsprachiger Arzt an Bord

  • Versicherungspaket Gesundheit PLUS mit Reiseabbruch- und Reise-Krankenversicherung

Termine & Preise

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

2-Bett-Abteil/Doppelzimmer

Euro

„Elefant“

8.250

„Leopard“

9.700

Abteil „Elefant“ zur Alleinbenutzung/Einzelzimmer € 12.240,– auf Anfrage buchbar.

Preise zzgl. Visagebühren Mosambik i.H.v. derzeit € 125,– p.P. (vor Abreise zahlbar) und für Simbawe i.H.v. derzeit USD 30,– p.P. (vor Ort zahlbar).

An- und Abreiseoptionen

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Flughafen

Euro

Frankfurt

inklusive

Innerdeutsche Anschlussflüge gegen einen Aufpreis

Euro

Berlin

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Bremen

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hamburg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hannover

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

München

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Nürnberg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Taxi-Service ab/bis Haustür

Euro

Bremen

ab 28

Oldenburg

ab 28

Hannvoer

ab 28

Zusatzleistungen

Vor- / Verlängerungsreisen:

Euro

Safari Pur: Chobe National Park und Okavango Delta

auf Anfrage

Viktoria Fälle und Chobe Nationalpark

auf Anfrage

Kapstadt: Das schönste Ende der Welt

auf Anfrage

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

2-Bett-Abteil/Doppelzimmer

Euro

„Elefant“

8.250

„Leopard“

9.700

Abteil „Elefant“ zur Alleinbenutzung/Einzelzimmer € 12.240,– auf Anfrage buchbar.

Preise zzgl. Visagebühren Mosambik i.H.v. derzeit € 125,– p.P. (vor Abreise zahlbar) und für Simbawe i.H.v. derzeit USD 30,– p.P. (vor Ort zahlbar).

An- und Abreiseoptionen

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Flughafen

Euro

Frankfurt

inklusive

Innerdeutsche Anschlussflüge gegen einen Aufpreis

Euro

Berlin

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Bremen

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hamburg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hannover

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

München

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Nürnberg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Taxi-Service ab/bis Haustür

Euro

Bremen

ab 28

Oldenburg

ab 28

Hannvoer

ab 28

Zusatzleistungen

Vor- / Verlängerungsreisen:

Euro

Safari Pur: Chobe National Park und Okavango Delta

auf Anfrage

Viktoria Fälle und Chobe Nationalpark

auf Anfrage

Kapstadt: Das schönste Ende der Welt

auf Anfrage

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

2-Bett-Abteil/Doppelzimmer

Euro

„Elefant“

8.250

„Leopard“

9.700

Abteil „Elefant“ zur Alleinbenutzung/Einzelzimmer € 12.240,– auf Anfrage buchbar.

Preise zzgl. Visagebühren Mosambik i.H.v. derzeit € 125,– p.P. (vor Abreise zahlbar) und für Simbawe i.H.v. derzeit USD 30,– p.P. (vor Ort zahlbar).

An- und Abreiseoptionen

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Flughafen

Euro

Frankfurt

inklusive

Innerdeutsche Anschlussflüge gegen einen Aufpreis

Euro

Berlin

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Bremen

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hamburg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hannover

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

München

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Nürnberg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Taxi-Service ab/bis Haustür

Euro

Bremen

ab 28

Oldenburg

ab 28

Hannvoer

ab 28

Zusatzleistungen

Vor- / Verlängerungsreisen:

Euro

Safari Pur: Chobe National Park und Okavango Delta

auf Anfrage

Viktoria Fälle und Chobe Nationalpark

auf Anfrage

Kapstadt: Das schönste Ende der Welt

auf Anfrage

Reisepreise pro Person inkl. MwSt.

2-Bett-Abteil/Doppelzimmer

Euro

„Elefant“

8.250

„Leopard“

9.700

Abteil „Elefant“ zur Alleinbenutzung/Einzelzimmer € 12.240,– auf Anfrage buchbar.

Preise zzgl. Visagebühren Mosambik i.H.v. derzeit € 125,– p.P. (vor Abreise zahlbar) und für Simbawe i.H.v. derzeit USD 30,– p.P. (vor Ort zahlbar).

An- und Abreiseoptionen

Bitte wählen Sie Ihren gewünschten Flughafen

Euro

Frankfurt

inklusive

Innerdeutsche Anschlussflüge gegen einen Aufpreis

Euro

Berlin

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Bremen

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hamburg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Hannover

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

München

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Nürnberg

ca. 170 (auf Anfrage, vorbehaltlich Verfügbarkeit)

Taxi-Service ab/bis Haustür

Euro

Bremen

ab 28

Oldenburg

ab 28

Hannvoer

ab 28

Zusatzleistungen

Vor- / Verlängerungsreisen:

Euro

Safari Pur: Chobe National Park und Okavango Delta

auf Anfrage

Viktoria Fälle und Chobe Nationalpark

auf Anfrage

Kapstadt: Das schönste Ende der Welt

auf Anfrage

Wichtige Informationen

Für diese Reise ist ein vollständiger Corona Impfschutz oder ein gültiger Genesenennachweis notwendig und bei Reiseantritt nachzuweisen!

Reisedokumente: Deutsche Staatsangehörige benötigen einen mindestens 6 weitere Monate über das Reiseende hinaus gültigen Reisepass. Dieser muss über mindestens zwei freie Seiten für Visastempel verfügen. Zudem benötigen Sie für die Einreise nach Simbawe und Mosambik ein Visum. Das Visum für Simbawe kann nur bei Einreise an der Landesgrenze gegen eine Gebühr von derzeit USD 30,– p.P. erteilt werden. Das Visum für Mosambik muss vor Einreise gegen eine Gebühr von derzeit € 125,– p.P. eingeholt werden. Weitere Informationen erhalten Sie bei Buchung der Reise. Sollten Sie einer anderen Staatsbürgerschaft angehören, weisen Sie uns bitte darauf hin. Wir beraten Sie gern.

Gesundheitshinweise: Der Gesundheitsdienst des Auswärtigen Amtes empfiehlt in vielen Zielgebieten einen Schutz gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A, Typhus und ggf. FSME. In einigen Gebieten wird eine Gelbfieber- und Tollwutimpfung empfohlen bzw. behördlich vorgeschrieben und auf das Risiko einer Infektion mit Malaria oder Denguefieber hingewiesen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig (ggf. bei Ihrem Hausarzt) über Infektions- und Impfschutzmaßnahmen sowie andere Prophylaxe. Zusätzlich weisen wir in diesem Zusammenhang auf die Internetseite des Centrums für Reisemedizin (www.crm.de) und die entsprechenden Seiten des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de) hin. Aktuelle medizinische Hinweise: Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat im Januar 2019 einen fehlenden Impfschutz gegen Masern zur Bedrohung der globalen Gesundheit erklärt. Eine Überprüfung und ggf. Ergänzung des Impfschutzes gegen Masern für Erwachsene und Kinder wird daher spätestens in der Reisevorbereitung dringend empfohlen.

Hinweis bei Buchung: Um die innerafrikanischen Formalitäten während der Reise für Sie so einfach wie möglich zu gestalten, wird eine Kopie des Reisepasses und des Impfzertifikates bis spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt, benötigt.

Geld/Währung: In Südafrika gilt der Südafrikanische Rand (ZAR). In Mosambik gilt der Neue Metical (MZN) und in Simbabwe der Zimbabwe Dollar (ZWL). Gängige Kreditkarten (wie Master Card und Visa) werden akzeptiert.

Zahlungsmodalitäten: 20% Anzahlung des Reisepreises bei Buchung. Restzahlung bis 21 Tage vor Reiseantritt.

Mindestteilnehmerzahl für den Zug: 50 Personen (bei Nichterreichen bis 3 Wochen vor Reiseantritt ist der Veranstalter berechtigt, vom Reisevertrag zurückzutreten. Bei Absage erhalten Sie ein Ersatzangebot oder den gezahlten Reisepreis unverzüglich zurück). Maximale Teilnehmerzahl: 66 Personen.

Reisevermittler: Hanseat Reisen GmbH, Langenstraße 20, 28195 Bremen.

Reiseveranstalter: Lernidee Erlebnisreisen GmbH, Kurfürstenstraße 112, 10787 Berlin.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten. Stand 09/22 – alle Angaben ohne Gewähr.

Hinweis zur Barrierefreiheit: Unser Angebot ist für Reisende mit eingeschränkter Mobilität nur bedingt geeignet. Bitte kontaktieren Sie uns bezüglich Ihrer individuellen Bedürfnisse.

Anfallende Mehrkosten: Wir bitten Sie zu beachten, dass Ausgaben des persönlichen Bedarfs, wie zusätzliche Trinkgelder, Verpflegung, sofern nicht inklusive, und andere individuelle Ausgaben nicht im Reisepreis enthalten sind und vor Ort nach Ihrem Ermessen zu entrichten sind.

Reiseversicherung: Wir empfehlen Ihnen den Abschluss eines 5-Sterne-Premium-Schutz-Paketes inklusive einer Reiserücktrittskosten-Versicherung der Hanse Merkur Reiseversicherung AG, Hamburg. Bitte beachten Sie, dass wir Kunden mit Wohnsitz außerhalb der EU keine Versicherungen anbieten dürfen.

Flugplan-, (Hotel-) und Programmänderungen vorbehalten. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Taxi-Service: In Bremen, Hannover und Oldenburg bieten wir Ihnen einen Taxi-Service ab/bis Haustür ab nur € 28,– p.P. für die Hin- und Rückreise an. Wichtig: Der Taxi-Service ist an Ihre Reisezeiten (Flugzeiten, Buszeiten, Bahnzeiten) gebunden. Wir bitten um Verständnis, dass wir diesen Service nur direkt bei Buchung und nur bei inkludierter An- und Abreise bzw. bei gleichzeitiger Buchung der An- und Abreise über uns anbieten können. Wichtige Informationen und Einzugsgebiete finden Sie hier: Taxi-Service

Sitzplatzreservierungen für die Deutsche Bahn: Eine Sitzplatzreservierung ist für alle Vollzahler bereits im Reisepreis enthalten. Diese wird automatisch auf der für Ihre Strecke idealen Reiseverbindung vorgenommen und ist auf dem DB-Ticket, welches Sie mit Ihren Reiseunterlagen erhalten, ersichtlich. Am angegebenen Reisetag können Sie auf der gleichen Strecke auch jeden anderen Zug nutzen. Für eine dann erforderliche Änderung der Sitzplatzreservierung (kostenpflichtig), wenden Sie sich bitte direkt an die Deutsche Bahn.

Bitte informieren Sie uns über Ihren gewünschten Heimatbahnhof, damit wir uns um Ihre optimale Reiseverbindung inkl. Sitzplatzreservierung kümmern können. Die Reiseverbindungen planen wir langfristig für Sie. Teilen Sie uns bitte spätestens 2 Wochen nach Erhalt der Bestätigung mit, falls Sie eine konkrete Zugverbindung wünschen. Eine Änderung der Fahrkarte und Platzreservierung ist danach leider nicht mehr möglich.