Hurtigruten Kreuzfahrten

Hurtigruten – Kreuzfahrten auf dem Postschiff

Gegründet wurde die Reederei Hurtigruten 1893 von der norwegischen Regierung, als Postdienst entlang der Küste Norwegens. Bis heute transportieren die in den norwegischen Farben dunkelblau, rot und weiß gehaltenen Schiffe Waren und Passagiere zwischen Bergen und Kirkenes.

Die Hurtigruten Flotte

Hier finden Sie eine Übersicht über die Hurtigruten-Flotte:

 

Schiffsname Werft Baujahr Anzahl der Passagiere
MS Finnmarken Kværner Kleven 2002 1.000
MS Fram Fincantieri, Italien 2007 318
MS Kong Harald Volkswerft 1993 590
MS Lofoten Aker Mek. Verk. 1964 151
MS Midnatsol Fosen Mek. Verk. 2003 970
MS Nordkapp Kværner Kleven 1996 590
MS Nordstjernen Blohm & Voss 1956 (Mod. 2000 & 2013/14) 290
MS Polarlys Ulstein Mek. Verk. 1996 619
MS Richard With Volkswerft 1993 590
MS Roald Amundsen Kleven Yards 2018 530
MS Spitsbergen Estaleiro Navais de Viana do Castelo 2009 335
MS Trolljord Fosen Mek. Verk 2002 822
MS Vesteralen Kaarbø Mek. Verk. 1983  (Mod. 1988/1995) 554
MS Nordlys Volkswerft 1994 590
MS Nordnorge Kværner Kleven 1997 590

 

Nachdem auch in Norwegen die Post auf längeren Strecken mit dem Flieger transportiert wird und es für Menschen ebenfalls schnellere Arten zu Reisen gibt, musste man sich bei Hurtigruten nach neuen Märkten umschauen. Kerngeschäft ist zwar nach wie vor der Liniendienst entlang der norwegischen Küste, doch das Angebot ist touristischer geworden und die Schiffe komfortabler. Erweitert wurde das Programm um Hurtigruten Kreuzfahrten in fernen Gewässern. Mit Expeditionsschiffen fährt Hurtigruten nicht nur weiter nordwärts ins Polarmeer, sondern auch ganz weit im Süden, von Südamerika ins ewige Eis der Antarktis.

Expeditionsschiffe und Postschiffe

Die Flotte von Hurtigruten besteht derzeit aus vierzehn Schiffen, vom historischen Hurtigruten Postschiff MS Lofoten bis hin zum neuen Expeditionsschiff Midnatsol. Konzipiert wurden die Hurtigruten Schiffe für den Liniendienst an der norwegischen Küste. Sie sind komfortabel eingerichtet, verfügen jedoch nicht über Poollandschaft und Wasserrutschen, da diese Freizeitangebote den größten Teil des Jahres in Norwegen nicht wirklich sinnvoll sind. Dafür gehört eine Sauna zur Ausstattung der meisten Schiffe.

Ein besonderes Erlebnis sind Hurtigruten Reisen auf dem historischen Hurtigruten Postschiff MS Lofoten. Das Schiff wurde Mitte der 1960er Jahre gebaut und 2003 im ursprünglichen Stil restauriert. Die Kreuzfahrten mit der Lofoten lassen das Flair der Hurtigruten Postschiffreisen in den 1960er Jahren wieder aufleben.
Ein Kontrast zur „alten Dame“ MS Lofoten sind die neuen Expeditionsschiffe MS Fram und MS Midnatsol. Gebaut für Hurtigruten Reisen in die Meere der Arktis und Antarktis bieten sie modernen Komfort auf Reisen in Meeresgebiete, wo vor wenigen Jahren nur Forschungsschiffe unterwegs waren.

Postschiffreisen entlang der norwegischen Küste

Auf den typischen Hurtigruten Schiffsreisen entlang der norwegischen Küste ist das Publikum an Bord eine bunte Mischung aus Kreuzfahrturlaubern und normalen Passagieren. Die Rundreise von Bergen nach Kirkenes dauert elf Tage und man trifft garantiert zahlreiche Menschen unterwegs. Während einer Mahlzeit können die Tischnachbarn Kreuzfahrtgäste sein oder eine norwegische Familie, die unterwegs ist zur Oma, die drei Fjorde weiter wohnt.
Auf dem weg nach Kirkenes werden je nach Route bis zu 34 Häfen angelaufen. Der Aufenthalt in den meisten kleinen Häfen ist nur sehr kurz. In größeren Städten oder touristisch besonders wichtigen Orten bleiben die Schiffe jedoch einige Stunden, so dass man Ausflüge unternehmen kann. Die Hurtigruten Postschiffreisen finden natürlich auch im Winter statt. Die Reisen haben einen ganz anderen Charakter als im Sommer und in Nordnorwegen hat man sehr gute Chancen Polarlichter beobachten zu können.

Expeditionskreuzfahrten

Als Experte für Schiffsreisen in eisigen Gewässern hat Hurtigruten sein Programm in den letzten Jahren um Reisen ins nördliche und südliche Polarmeer erweitert. Im Sommer auf der Nordhalbkugel fahren die MS Fram und MS Midnatsol auf den Spuren der Polarforscher im Eismeer der Arktis, bis nach Island und Grönland. Im Sommer auf der Südhalbkugel werden die beiden Schiffe nach Südamerika verlegt und bieten Reisen zu den Pinguinen der Antarktis an.