Hanseat-Reisen Logo
Fahrrad Holland Windmühle

Hy­gie­ne­kon­zept SE-Tours 

Hygiene- und sicherheitskonzept Corona-Pandemie

Hygiene- und Sicherheitskonzept für Rad-Schiff-Reisen

SE-Tours liegt die Sicherheit und Gesundheit der Passagiere und Crewmitglieder sehr am Herzen. Daher orientiert sich SE-Tours an den Vorgaben und Empfehlungen der Gesundheitsbehörden, sowie der Weltgesundheitsorganisation und des Robert-Koch-Institutes. Basierend darauf, hat SE-Tours ein umfassendes Hygienekonzept erstellt.

VOR DER REISE:

  • Die Gäste erhalten einen Gesundheitsfragebogen, mit welchem sie bestätigen, dass sie gesund sind und keine Symptome zeigen, die im Zusammenhang mit einer COVID-19-Erkrankung stehen. Der Gesundheitsfragebogen muss beim Check-In oder vor Einstieg in den Bus beim Busunternehmen vorgezeigt werden.
  • Jeder Gast muss einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz in ausreichender Anzahl mitbringen.

einschiffung:

  • Jeder Gast füllt den ausgehändigten Gesundheitsfragebogen aus und gibt diesen beim Check-In oder während der Anreise mit dem Bus beim Busunternehmen ab.
  • Das Schiff darf nur mit einem ausgefüllten und unterschriebenen Gesundheitsfragebogen betreten werden.
  • Entsprechend dafür ausgebildete Besatzungsmitglieder führen beim Check-In die Standardprozesse durch, die darüber entschieden, ob ein Passagier an der Reise teilnehmen darf und somit das Schiff betreten darf.
  • Der Kapitän darf den Antritt der Reise verweigern, wenn Krankheitsanzeichen auftreten, die auf eine COVID-19-Erkrankung hinweisen.
  • Vor dem Betreten des Schiffes wird mit einem kontaktlosen Fieberthermometer die Körpertemperatur gemessen.
  • Die Gäste werden gebeten, sich vor dem Betreten des Schiffes die Hände zu desinfizieren.
  • Während des Gepäcktransports durch die Schiffscrew, trägt diese eine geeignete persönliche Schutzausrüstung. Außerdem werden die Griffe aller Koffer vor dem Boarding von der Crew desinfiziert.
  • Der Boden vor der Rezeption ist gekennzeichnet durch Abstandsmarkierungen, welche von den Gästen eingehalten werden müssen.
  • Der Check-In wird für jede Kabine separat vorgenommen und erfolgt immer unter der Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern zu den anderen Passagieren.

an Bord:

Lobby/Rezeption

  • Eine ausreichend große Plexiglasscheibe bietet den Gästen und dem Personal zusätzlichen Schutz.
  • Rezeptionstheke, Schlüssel- und Bordkarten werden regelmäßig desinfiziert.
  • Die Lobby wird nicht als Treffpunkt für Ausflüge oder andere Menschenansammlungen genutzt.

Restaurant

  • An einem Tisch sitzen die Gäste entweder zu viert oder alle Gäste, aus derselben Kabine / einem gemeinsamen Hausstand/Bekanntenkreis sitzen an einem Tisch.
  • Nach vorne, hinten und zu beiden Seiten muss zwischen den Personengruppen der Abstand von 1,5 Metern eingehalten werden. Ist jedoch zwischen den Personengruppen eine Trennwand aufgestellt, entfällt der Mindestabstand.
  • Sollten die Abstände im Restaurant nicht eingehalten werden können und man hat keinen zweiten Raum zur Verfügung, können die Mahlzeiten in Tischzeiten aufgeteilt werden. Diese Zeiten, sowohl morgens als auch abends, können täglich wechseln. Die Gäste werden gebeten, sich an diese Einteilung zu halten.
  • Alle Mahlzeiten, auch das Frühstück, werden am Tisch serviert.
  • Utensilien, die von mehreren Passagieren genutzt werden, z.B. Gewürze auf dem Tisch, Besteckkörbe, Buttertöpfchen etc., werden nicht genutzt.
  • Die Crew trägt während der Lebensmittelverarbeitung und im Gästebereich eine geeignete persönliche Schutzausrüstung.

Bar / Lounge / Sonnendeck

  • In diesen Bereichen gibt es keine Stehplätze, um Ansammlungen zu vermeiden.
  • An der Bar/Theke gibt es keine Sitzmöglichkeiten.
  • Auch hier werden Getränke und Snacks am Tisch serviert. Die Snackschälchen sollen nicht mit anderen Gästen geteilt werden.
  • Das Live-Entertainment ist möglich, wenn der Mindestabstand eingehalten wird.
  • Tanzabende finden nicht statt.
  • Es gibt keine Gesellschafts- und Brettspiele.
  • Die Bibliothek bleibt geschlossen.
  • Briefings und Tourenbesprechungen von dem SE-Tours Reiseleiter oder Kapitän werden unter den geltenden Abstands- und Hygieneregeln abgehalten.

Hygiene an Bord

  • Alle öffentlichen Bereiche werden regelmäßig desinfiziert.
  • Es werden keine Gegenstände zur Verfügung gestellt, die von Passagieren geteilt werden (z.B. Zeitschriften, Magazine oder Barsnacks)
  • Handlungsempfehlungen zum Schutz vor einer Infektion sind an Bord sichtbar angebracht.

Verhalten an Bord

  • Für alle Passagiere steht an Bord Handdesinfektionsmittel in ausreichender Menge zur Verfügung.
  • Es gilt die Abstandsregelung von 1,5 Meter.
  • Zum eigenen Schutz und zum Schutz aller anderen Personen an Bord, wird darum gebeten, in allen Bereichen des Schiffes einen mitgebrachten Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Ausnahmen sind die eigene Kabine, die Zeit während der Mahlzeiten am Tisch und des Aufenthaltes an den Tischen auf dem Sonnendeck und im Salon.
  • Das Betreten der Kabine anderer soll vermieden werden, außer, die Passagiere gehören zum selben Hausstand.
  • Die Passagiere werden gebeten, sich regelmäßig und für mind. 30 Sekunden die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Besonders vor den Mahlzeiten und wenn sie nach einem Tagesausflug das Schiff betreten.
  • Wenn sich die Passagiere unwohl fühlen, informieren sie bitte unverzüglich die SE-Tours Bordreiseleitung oder die Rezeption – am besten telefonisch. Vorsorglich wird dann mit einem kontaktlosen Fieberthermometer die Körpertemperatur gemessen.
  • Während der Reise werden die Passagiere regelmäßig zu ihrem Gesundheitszustand befragt.

Crew-Mitglieder

  • Der Kapitän und die Besatzungsmitglieder müssen die Personal- und Handhygiene einhalten und erhalten in diesem Rahmen regelmäßige Unterweisungen.
  • Das Personal desinfiziert sich vor jeder täglichen Reinigung der Kabinen die Hände.
  • Auch die Crew ist dazu verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.
  • Die Besatzungsmitglieder sind mit einer der Situation entsprechend geeigneten Schutzausrüstung ausgestattet, die regelmäßig gewechselt wird. Hierzu zählen Einweghandschuhe, Schürzen oder Schutzmasken.
  • Besatzungsmitglieder mit Gästekontakt, die nicht durch eine Trennwand geschützt sind, müssen einer der Situation entsprechend geeignete persönliche Schutzausrüstung tragen. Diese Schutzausrüstungen werden regelmäßig gewechselt und nach Gebrauch in einem geschlossenen Behälter entsorgt.

Küche

  • Die Küche wird unter strikter Einhaltung der höchsten Hygienemaßnahmen gereinigt.
  • Im Lebensmittel-, Lager/Verarbeitungsbereich und im Gästebereich trägt die Crew geeignete persönliche Schutzausrüstung.
  • Die Arbeitsflächen werden unter Beachtung der Lebensmittelverträglichkeit vermehrt desinfiziert.

Kabinen

  • Um Kreuzkontamination zu vermeiden, werden die Reinigungstücher nach jeder Reinigung der Kabine vorschriftsmäßig entsorgt.
  • Täglich werden Türgriffe, Fernbedienungen, Telefon etc. in den Kabinen desinfiziert.
  • Es kann sein, dass Fernbedienungen zur besseren Desinfektion in Folie verschweißt sind.

reisen mit rad und schiff: 

  • An Bord kommt es ggf. zu Einschränkungen. Dabei handelt es sich um zeitlich begrenzte und behördlich angeordnete Vorgaben, die regional abweichen können.
  • Das Betreten und Verlassen des Schiffes wird von der Crew und der Reiseleitung unter Beachtung der Abstandsregeln organisiert.
  • Alle Fahrräder (auch die selbst mitgebrachten Fahrräder) werden von der Crew und der Reiseleitung an Land bereitgestellt. Auch hierbei wird der erforderliche Abstand von 1,5 Metern eingehalten. Wenn dieser nicht gewahrt werden kann, kann die Ausgabe der Fahrräder auch in mehreren Gruppen erfolgen.
  • Während der gesamten Dauer der Reise benutzen die Passagiere immer dasselbe ihnen zugeteilte Leihfahrrad.
  • Nach dem Be- und Entladen der Fahrräder vom/auf das Schiff, werden Griffe und Sättel von der Reiseleitung und Crew desinfiziert.
  • Bei der Ausgabe oder Übernahme der Fahrräder tragen Reiseleitung und Crew einen Mund-Nasen-Schutz und Handschuhe.
  • Für Ausflüge treffen sich die Passagiere ausschließlich vor dem Schiff unter Beachtung der Mindestabstände.
  • Auch während der Radtouren werden die Passagiere gebeten, die Abstandsregeln zu beachten. Um Gruppenbildungen zu vermeiden, fahren die Passagiere individuell und nur mit Gästen desselben Hausstandes.
  • Bei Sehenswürdigkeiten muss die Bildung von Gruppen vermieden werden.